skip to content

Article and News

FÜR DIE WELT

Weiterlesen



HEIMAT FÜR HEIMATLOSE GRUPPEN & VEREINE

Weiterlesen



DEUTSCH LERNCAFE

    

Weiterlesen



MUSIK TIP

KARDES TÜRKÜLER

Weiterlesen



VERANSTALTUNGS TIP


11 + 12.8.2017 / Wattens

Weiterlesen



RAMADAN 2017


die muslimische Welt war im Fastenmonat

Weiterlesen





 

 

 

WELT -  Fest

 

 

KOORDINATIONSSTELLE

Integrationsbüro Innsbruck

Universitätsstrasse 30

6020 Innsbruck

 

 

FON & FAX: 0512 / 297121

Email: info@integrationsbuero.at

 

WELT -  Fest  KONZEPT (kurz)

 


 

Das Fest findet auf 4 Bühnen im ganzen Treibhaus in Innsbruck statt

6 Volkstanzgruppen, 12 Musik-Bands, 2.000 Besucher

Das größte internationale Fest in Tirol

Das Fest - ein Anlass für Begegnung!

WELT  FEST - mehr als ein Fest

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

INHALTSVERZEICHNIS - ÜBERBLICK

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

1.   Grundgedanke…..

2.   Wie kann das Fest gelingen?

3.   Ziel des Festes:  „ ... der Weg ist das Ziel“

4.   Benefiz-Veranstaltung
5. Koordination & Ehrenschutz:



 

 


 

1.      Grundgedanke…..

Das „Welt – Fest“ ist ein Fest, welches das gemeinsame Feiern als  Chance für ein friedliches Miteinander sieht.

 

 

Wir feiern uns Menschen! Wir feiern den Frieden!

Wir feiern die Vielfalt und Verschiedenheit der Menschen auf einer Welt.

Das Bemühen in Frieden leben zu wollen, soll gefeiert werden.

Jeder Mensch will in erster Linie als Mensch wahrgenommen werden,

und nicht sofort abgestempelt und mit Vorurteilen belegt sein.

 

 

Wir feiern alle gemeinsam: junge, ältere und alte Menschen, Gesunde, Kranke und Beeinträchtigte, Menschen aus dem In- und aus dem Ausland, Familien und Alleinstehende, arbeitstätige, studierende und arbeitslose Menschen, Zufriedene und weniger Zufriedene, Menschen mit lauter und Menschen mit leiser Stimme, ....

 

 

Weil im Mittelpunkt steht immer der Mensch als Mensch!

 

 

Auf unserer Welt wird leider sehr oft eingeteilt nach Zielgruppen und Außenseitern. Alte Menschen haben oft keinen Platz. Menschen aus anderen Kulturkreisen werden zu politischen Zwecken missbraucht. Vereinsamung und psychische Krankheiten nehmen zu. Wir wollen dem entgegen wirken:

Das Fest ist eine Möglichkeit der Begegnung für alle Menschen.

Begegnung zwischen Menschen unterschiedlicher Generationen,

Begegnung zwischen Menschen aus verschiedenen Kulturkreisen,

Begegnung zwischen Menschen egal ob Mann, Frau oder Kind, egal ob krank, gesund, ob jung oder alt, egal ob Student oder Lehrling, ob Rechtsanwalt oder Ärztin, oder ob Schüler, Pensionist, ob Mutter, ob Ingenieur oder Arbeitsloser, ...

.... egal, weil Menschen sich begegnen...

 

 

Die Vielfalt wird wieder in allen Bereichen spürbar sein:

Programm,  Dekoration, Essen, Getränke und natürlich

Mitwirkende und BesucherInnen.

 

 

 

 

 

 

 

 

2.      Wie kann das Fest gelingen?

 

 

Ehrenamtliche Hilfe und finanzielle Unterstützung:

 

 

Wie in den vorangegangenen „Welt“ - Festen werden viele ehrenamtliche Hände zum Gelingen beitragen. Und nicht nur beim Fest schenken Menschen ihre freie Zeit, stellen ihr fachliches Wissen, ihr Können, ihre Talente unentgeltlich zur Verfügung.

Das ganze Jahr über sind Menschen dabei sich einzusetzen für ein besseres Miteinander-Leben.

In verschiedenen Projekten des Integrationsbüros  teilen Menschen ehrenamtlich ihre Zeit. In vielen Vereinen (Migrantenvereine, Pfarrvereinen, Umweltorganisationen ...) sind Menschen voller Engagement unentgeltlich tätig und versuchen etwas beizutragen zum Gelingen eines gemeinsamen friedlichen Lebens.

Viele Menschen, -  überall setzten sich ein für Menschen, für den Frieden,

für die Umwelt,....

Ungerechtigkeiten werden ausgeglichen, tatkräftig wird mitgeholfen, mutig wird eingesetzt, Tag für Tag übers Jahr.

Einmal im Jahr wollen wir mit all diesen Menschen feiern. Wir wollen die  Menschen feiern, das Gemeinsame feiern!

 

 

Die Vorbesprechungen sind schon in vollem Gange, Viele freuen sich schon auf das Fest, die Begegnungen in der Vorbereitungszeit und dann direkt am Tag des „Welt-Festes“.

 

 

Finanzielle Unterstützung wird benötigt, da es bei einem so großen Fest Bereiche gibt, die nicht ehrenamtlich abgedeckt werden können, wie zum Beispiel: Technikkosten, Strom, Sicherheitskosten (Security, Sanitätsdienst...), ...

 


3.     
Ziel des Festes:  „ ... der Weg ist das Ziel“

 

 

Þ jährliche Integrationsarbeit:

Migrantenvereine, engagierte Gruppen, ehrenamtlich tätige Menschen haben an diesem Tag die Möglichkeit ihre Arbeit der Integrationsbemühungen   

während des Jahres zu präsentieren, ihre Erfolge zu feiern und sich mit

anderen auszutauschen.

 

 

Þ Begegnungen in der Fest-Vorbereitungszeit:

Migrantenvereine werden schon vor dem Fest zu gemeinsamen Besprechungen eingeladen. Austausch und Dialog können schon im Vorfeld wachsen, Migrantenvereine, die sich noch nicht kennen werden miteinander in Berührung kommen. Über die Festvorbereitungen werden Begegnungen unter den verschiednen Vereinen gefördert.

 

 

Þ Austausch von Fähigkeiten:

Neben professionellen Musikern und Künstlern soll das Fest auch unprofessionellen Künstlern, Amateuren und Lebenskünstlern aus allen Bereichen der Welt die Möglichkeit bieten sich zu entfalten. Die Mitbeteiligung der Künstler, Vereine, und Gruppen basiert auf ehrenamtlichem Engagement, da das gemeinsame Feiern im Vordergrund steht. Ohne Bezahlung werden sich viele Menschen einsetzen, dass dieses Fest zustande kommt, da das Einbringen von Talenten in jeder Hinsicht eine Freude, eine Bereicherung und ein Austausch sein soll, ein Einsatz, weil das miteinander feiern das Ziel ist.

 

 

Der Weg zu diesem Ziel war in den vergangenen Jahren mindestens genauso spannend und austauschfreudig, wie das Fest selbst und wird sicherlich auch zukünftige Zusammenarbeit wieder ein Stück mehr festigen.

Das Fest ist eine Begegnung zwischen Tiroler-Migrantenvereinen, Jugendgruppen, Menschen des Integrationsbüros und anderen an der Vielfalt Interessierten.

Besonders zu erwähnen ist wohl auch, dass zu diesem Fest nicht nur bekannte Künstler `eingeflogen` werden, sondern Künstler, das heißt auch Menschen mit besonderen künstlerischen Talenten, die vor Ort leben eine Möglichkeit haben aufzutreten. So lebt beispielsweise ein Mensch, der der Roma - Kultur angehört, in der Nähe von Telfs, arbeitet als Mechaniker und singt in seiner Freizeit in einer Band mit Menschen aus dem Balkan und Österreich. Diese Musik hat durch ihre Mischung zwischen Balkanklängen und Romamusik eine ganz besondere Anziehungskraft. Gerade auch regional bekannten Musikern bietet das Fest eine Möglichkeit verstärkt miteinander zu proben und ihren Freunden ihr Talent zu präsentieren.

 

 

„EIN BEISPIEL VON VIELEN“….

Die Mädchen der Tanzgruppe „ Goldene Lilie “ des bosnisch islamischen Vereins proben regelmäßig traditionelle Tänze aus ihrer Heimat. Vorurteile, dass nicht alle muslimisch gläubigen Frauen Schleier tragen, dass auch junge Frauen gibt, die „Pfeffer“ haben, ihre Hüften schwingen und mit Freude ihre Kultur und ihren Glauben leben, zeigen diese jungen Frauen der bosnisch islamischen Gemeinde. Die Gelegenheit aufzutreten und ihre Offenheit zu zeigen, haben sie auch beim „Welt-Fest“.

 


 

 

 

                „Heimat, du bist großer Vielfalt!“

 

 

 

 

Was bedeutet für mich Heimat? Wo ist Heimat? Mit diesen Gedanken setzten sich die Teams der Dekogruppen auseinander.

„Heimat, ist da wo ich geboren bin.“ Das würde wohl nicht nur ich als Antwort geben, sondern viele andere TirolerInnen und Tiroler mit mir. Wir sind in Tirol geboren und fühlen uns hier wohl, hier ist unsere Heimat. Hier sind wir daheim.

„Heimat ist da, wo ich satt werde.“ Dieses Zitat eines Flüchtlings klingt so einfach und ist so vielschichtig. Heimat ist da, wo ich nicht (Hunger) leide. Heimat wird dort wahrgenommen, wo ich mich wohlfühlen kann, wo ich Geborgenheit empfinde und Sicherheit. Heimat ist da, wo ich Freunde habe. Heimat ist da, wo ich keine Angst haben muss, auf der Flucht bin, oder kaum eine Überlebenschance sehe.

Unsere Heimat Tirol wird aus verschiedenen Sichtweisen als Heimat bezeichnet. Heimat, weil ich hier geboren bin, Heimat, weil ich hier satt werde, Heimat, weil ich hier keine Angst haben muss, Heimat, weil ich hier Freunde habe,…

Unsere Heimat Tirol ist so großer Vielfalt: In der Natur sehen wir Berge, Wälder, Wiesen, Seen und Dörfer aber auch Städte, Autobahnen, Zugverbindungen. Wir können uns an Erholungsorten erfreuen und an einer guten Infrastruktur. Möglichkeiten der Mobilität und Möglichkeiten der Entspannung stehen uns zur Verfügung. Wir leben in einer Zeit der Technik, des Fortschritts und der guten Medizinischen Versorgung. Heimat kann nur da sein, wo Menschen auch miteinander teilen, gute Errungenschaften schätzen und bewahren lernen.

Die Natur ist großzügig und vielfältig. Unsere Heimat ist voller Vielfalt. Sehen wir auch Menschen aus anderen Kulturen als einen Schatz an. Sie bereichern unsere Heimat. Sie sind Teil unserer Heimat geworden, vergleichbar mit der Kartoffel, unserem sogenannten Erdapfel.

Man möchte meinen die Kartoffel sei ein einheimisches Lebensmittel. Aber in Wirklichkeit kam sie von Südamerika, aus den Anden, Peru,… zu uns nach Europa. Sie hat bereits vielen Generationen als Grundnahrungsmittel gedient, sodass man das Gefühl entwickelt:

„Die Kartoffel gehört zu uns wie der Weizen und das täglich Brot.“

Heute gehören die Erdäpfel selbstverständlich auf unseren Tisch.

Tatsächlich kamen und kommen aus fernen Ländern große Schätze in unsere Heimat und machen sie noch vielfältiger.

Heimat, du bist großer Vielfalt! 

 

 

Kreative Vorbereitungen:

„Kunst schafft Begegnung!“ MEHR ALS EIN FEST

Über die Vorbereitungen, dem gemeinsamen kreativen Tun, können Vorurteile abgebaut und Freundschaften aufgebaut werden.

 

 

· Mitternachtseinlage:

Jugendliche und Erwachsene spielen ein kurzes Tanz-Theater über ein soziales Thema in Zusammenarbeit mit (zwei) professionellen Schauspielern. Mitwirkende: Menschen verschiedenen Alters ( zwischen 14 – 65 Jahre), mit unterschiedlicher Herkunft: „Einheimische“ und MigrantInnen der 1. sowie 2. Generation: voraussichtlich türkisch, bosnisch, nigerianisch, georgisch, russisch, indisch

Thema in Bearbeitung: Heimat, du bist großer Vielfalt!(Die Geschichte der Kartoffel)

 

 

· Dekoration:

In verschiedenen Workshops wird das Thema: Heimat, du bist großer Vielfalt! bearbeitet.

Eine Kindergruppe aus dem Tiroler Unterland (voraussichtlich Schwaz), sowie eine Kindergruppe aus Ranggen beteiligen sich an der Umsetzung des Themas:                               im Kinderzelt werden die Bilder in einer Ausstellung präsentiert.

Mehrere Jugendgruppen sind unterwegs sich auf ihre Art und Weise dem Thema zu nähern, sie versuchen über die Sommermonate ihre Darstellung zu erarbeiten, verschiedene Methoden und Techniken sind im Prozess: Fotoshootings, Interviews, Collagen, Malerei, …

 

 

· Moderation:

Im Turm werden die kulturellen Einlagen mehrsprachig angesagt

(deutsch, türkisch, französisch, russisch, bosnisch-kroatisch-serbisch, englisch, spanisch, hindi,...)

Kleinkunst zwischen den Bühnen: Pantomime, Jongleure, Straßenkünstler, ...



 

 

4.      Benefiz-Veranstaltung:

 

 

Der Preis einer Veranstaltung mit dieser Musikalischen Qualität läge im Normalfall zwischen Euro 28,- bis 40,-

Der vom Besucher zu bezahlende Betrag der Eintrittskarte wird sehr niedrig gehalten, um das Kommen jedem zu ermöglichen.

Der Eintrittspreis mit Euro 15,-  ist somit als Baustein zu verstehen, der das Fest ermöglicht.

Der Erlös des Festes geht dieses Jahr an 2 besonders wichtige Projekte:

das Projekt: „Vinzibus“ der Vinzenzgemeinschaften und Caritas Tirol sowie an

das Projekt „Begegnungsbogen“ des Integrationsbüros Innsbruck.

 

 

PROJEKT VINZIBUS
(Detaillierte Informationen unter http://www.vinzenzgemeinschaftentirol.at)

„Grundbedürfnis für Menschen am Rande unserer Gesellschaft“

 

 

In Innsbruck bestehen zwar Fach-einrichtungen, die sich den Ob-dachlosen annehmen , die Obdach-losen haben jedoch am Abend keine Möglichkeit, kostenlose warme Mahlzeiten zu erhalten. Dazu kommt ein hoher Bedarf von den Vinzenzgemeinschaften an einer Fahrgelegenheit für Übersiedlungen, Zustellung von Mobilar/ Küchengeräten/ Kleider etc.

Die Vinzenzgemeinschaften von Tirol haben daher mit der Caritas das Projekt VINZIBUS gestartet.

 

 

PROJEKT Begegnungsbogen:

In Innsbruck gibt es viele Vereine, die sich um ihre Zielgruppen bemühen, dennoch fallen einige Menschen mit ihren Anliegen durch dieses Soziale Netz. Der Begegnungsbogen ist ein Raum der obdachlosen Gruppen Herberge bieten kann. Langfristig sowie einmalig bietet der Bogen die Möglichkeit zur Begegnung aus verschiedenen interkulturellen Bedürfnissen.

Der Begegnungsbogen bietet Raum für:

Kunst & Kultur

Ausstellungen, Konzerte, Lesungen, ...

Kreative Workshops - handwerkliches Miteinander,...

Tanzworkshops: Kulturtänze, Ausdruckstänze, ...

Theater – und Pantomimeworkshops, Trommelworkshops, …

Spiel & Sport

Treffpunkt für Dart – Tabla – Tischfußballturniere,

Plattform der Fußballteams …

  

Begegnung & Austausch

Vorträge, Projektmeetings, Begegnungs-Partys, Reiseplanung, 

versch. interkulturelle Begegnungsmöglichkeiten für jung und alt

 

 

Der Begegnungsbogen ist Treffpunkt für Jugend, Frauen und Männer

 

 

Vereine, die keine eigenen Räumlichkeiten haben, bietet der Begegnungsbogen Heimat.

Zur Zeit treffen sich regelmäßig die Dauergruppen: Ghanacommunity,...

Das Integrationsbüro Innsbruck organisiert dieses Projekt, das sich rein aus Mieten und Spenden finanziert.

 

 

Die Übergabe des Reinerlöses aus dem Welt-Fest findet Mitte Jänner zum Dankesfest aller Ehrenamtlichen statt.

 


 

 

 

 

 

5.      Koordination & Ehrenschutz:

Hauptkoordinator: Mag. Efendi Onay

Ehrenschutz: Prof. Dr. Peter Stöger (Universität Innsbruck, Institut f. Erziehungswissenschaften)

Kernteam: Mag. Renate Schick, Awnish Mehta, Florian Gruber, Mag. Birgit Hohlbrugger, Matthias Windischer, Mag. Corinna Onay-Hofinger,

Mitwirkende: über 300 ehrenamtliche Menschen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Fest findet auf 4 Bühnen im ganzen Treibhaus in Innsbruck statt

6 Volkstanzgruppen, 12 Musik-Bands, 2.000 Besucher

Das größte internationale Fest in Tirol

Das Fest - ein Anlass für Begegnung!

„Welt – Fest“ – MEHR ALS EIN FEST

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Integrationsbüro Innsbruck · Universitätsstraße 30 · 6020 Innsbruck · Tel & Fax 0512/29 71 21 info@integrationsbuero.at · www.integrationsbuero.at · Bankverbindung: RLB Tirol · BLZ 36000 · Kto-Nr.: 1.506.575